DSCF4332.JPG
Empfang.jpg

L'Imperiale 2015 - 2018

oder der Wettlauf nach Imperia

 

Die Hochzeit

30.Mai 2014 / Der Ehebund ist geschlossen. Friedrichshafen und Imperia sind jetzt Partnerstädte

Die Idee

Felix und Role unterhalten sich über ihre jeweils weitesten Ausfahrten. Non-Stop 402km war die Marke , die es zu schlagen galt. 500km sollten drin sein, so Felix. Mit dem Zirkel einen Kreis gezogen ... das Mittelmeer wäre erreichbar. Role: 'Guck mal da ... da ist Imperia. Auch nicht mehr so weit .... wir wären die Ersten. Weißt Du eigentlich, daß 2014 ...?'

Das Konzept

Es sollte eine NON-STOPP-Fahrt von FN nach Imperia werden. Top-Geheim.

Schließlich haben andere Vereine öffentlich verkündet, daß sie nach Imperia fahren würden. Sie mußten also schneller sein, schneller fahren und vor allem nichts publizieren. Aber bei 610km Distanz würde niemand mitkommen wollen. Also folgte DER FAKE

Der Fake

'So weit die Füße tragen' sagten Felix und Role, wird es heissen: Das neue Konzept. Fahren wo weit es geht. Und mit viel Glück kann man am Abend im Meer baden. Tatsächlich wollten die beiden in Genua mit der Sprache herausrücken: 'Wenn Ihr jetzt noch ein kleines Stück weiter fährt, dann knacken wir einen Rekord'

1.Anlauf

Am 11.Juli 2015 starten Axel, Alex, Tobi, Felix, Pese, Manni, Hartwig, Albin, Urban und Role. Über das Rheintal auf den Splügen. Bei der Abfahrt bricht sich ein Kamerad das Schlüsselbein und die Tour droht zu platzen. Nach der Notaufnahme und dem Versandfertig machen des Kameraden sind am Abend überschaubare 403km drin. GESCHEITERT   (Bilderlink: Google Fotos)

2.Anlauf

Schöner Scheiss. Felix: 'Welche Konstellation hätte uns hindern sollen dort runter zu kommen ? Wenn nur nicht....Ich hätte Lust ...' . Role:'Ich auch, komm laß uns nochmal probieren ... zu zweit'. Gleiche Route. Alles läuft , aber bei 430km ist für Role Schluß. Felix kommt bis Genua. Das Baden im Meer ist noch drin, aber Imperia rückt in weite Ferne. GESCHEITERT

3.Anlauf

Jetzt wachen die anderen Vereine auf. Ein Facebook-Post wird entdeckt, wo bereits geplant und verabredet wird. ES EILT ! Sie wollen es nochmal probieren. Felix und Felix mit Role starten Ende Juni zum 3ten mal. Alles läuft geschmeidig. Es ist wie verflucht. In der PO-Ebene zieht es Role und Felix den Stecker. Felix kommt wieder bis nach Genua zu Baden ans Meer. Aber Imperia ? GESCHEITERT

Erster Rekord

Drei mal probiert. Drei mal versagt. Role probiert es alleine NON-STOPP. Am 14.07.2017 startet er um 12.00 Mittags. Wetter gut. Nicht zu heiß und nicht zu kalt. Ein Starkgewitter bei Mailand droht mit dem schnellen Ende. Abgekühlt. Am frühen Abend erreicht er nach 612km Imperia. Erster Rekord für den Verein. Er erzählt davon nichts. REKORD

Schnapsidee

Die anderen hören nach dem Radtreff bei einem Glas Bier vor der Tour nach 'Genua'. 'Was wollt ihr denn so oft da unten ?' so die anderen. 'Mann habt ihr das immer noch nicht gecheckt?'so Role'Wir wollen die ersten in Imperia sein. Habt Ihr den Track denn nie zu ende angesehen ?' Als sie das hören entsteht die Idee. In 2 Tagen a 310km nach Imperia. Am 4.August startet das Geheimprojekt. Am 5.August holt sich der FkU dann den 2ten Rekord als erster und schnellster Verein. Endlich. Manni, Hartwig, Martin, Jürgen, Albin, ALex, Matze und Role erreichen nach 630km um 22:15 das Rathaus Imperia. 43°C als Spitzentemperatur liessen zwischendurch zweifeln ob es gelinge. Das Treffen mit Luca Giordano vom ACSI Sezione Cyclistio di Imperia platzt weil sie zu spät ankommen. REKORD

Die Überraschung

Luca Giordano hat ein Willkommensgeschenk mitgebracht und als das Treffen platzt zu unseren Besenwagenfahrern Oskar und Gabriel auf den Zeltplatz gebracht. Als am kommenden Morgen die Gruppe das Geschenk bekommt sind alle sehr überrascht. Eine Urkunde für den erzielten Rekord.

Die Ehrung

Nach so viel Engagement wurde der FkU im September zu Oberbürgermeister Andreas Brand ins Dienstzimmer zum Empfang geladen. Fast eine halbe Stunde nahm sich unser OB Zeit, um unseren Geschichten zu lauschen. Bilderlink

Freibier für IMPERIA 2018

'...herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Rekordleistung..' so der OB Carlo Capacci in seinem Anschreiben an den FkU, '.... wir haben uns sehr gefreut, wir hätten uns aber noch mehr gefreut, wenn Sie Sich angemeldet hätten...'

Die Botschaft kam an und der FkU organisierte 2018 eine ganz offiziell angemeldete Gruppenfahrt mit geschmeidigen 270km an Tag 1 und 230km an Tag 2 nach Imperia. 100 Liter Freibier sollten möglichst viele italienischen Radsportler zu unserer Ankunft locken. Ein voller Erfolg und sehrt viel schöne Begegnungen mit Luca, Gianluca, Marco, Flavio, Christina und vielen anderen Radsportkameraden. Bilderlink

Freundeskreis Uphill e.V.  Radsport am Bodensee www.team-fku.de